plugin.tt_news ERROR:
No code given
< Ramona und Hardy Meyer haben eine Tochter
30.10.2003 14:12 Alter: 17 Jahr(e)

Hau-Ruck Royal - Adel verpflichtet 2004


In diesem Jahr kamen Vorstand und Programmausschuss der KG Hau-Ruck leider nicht dazu, ein Motto für die neue Session 2003/2004 festzulegen. Und das nicht, weil die Ideen ausgegangen wären... nein... vielmehr wurde uns das Heft des Handelns durch unglaubliche Vorgänge in unserer Deko-Werkstatt in der Hauptstraße förmlich aus der Hand gerissen. Für uns im Vorstand, aber ich denke auch für die Verantwortlichen der Stadt Saar-burg, ist es eine ungeheure Erleichterung, nun endlich mit einigen Fakten an die Öffentlichkeit gehen zu können, die die Geschichte der Stadt und der Bundesrepublik Deutschland in ganz neuem Licht erscheinen lassen wird. Kein geringerer als unser Werkstatt-Schreinermeister Hanno Becker fand nach Abschluss der letzten Kampagne in einer Schublade einer alten Werkbank in der Hau-Ruck-Werkstatt mehrere schriftliche Schreiben, die sich schon kurz danach als aufsehenerregende historische Dokumente herausstellten. Wie die sofort eingeholte Expertise des Rheinischen Landesmuseums Trier bestätigte, belegen die gefunden Urkunden, dass in Saarburg bereits im Jahre 1778 eine Zwergmonarchie ausgerufen wurde und das sogenannte „Kleinfürstentum Leukbach“ gegründet wurde. Dies fand in der wissenschaftlichen Geschichtsschreibung wenig Beachtung, weil schon im Jahre 1789 dieses Fürsten-Eiland in den Wirren der Französischen Revolution wieder von der Landkarte verschwand. Das Territorium dieses Kleinstaates, an dessen Spitze 11 Jahre lang Fürst Kuno von Turm und Taxi, Erbprinz derer vom Untersten Loch stand, umfasste das heutige Stadtgebiet ohne den Ortsteil Beurig, der damals zusammen mit Irsch noch zur weitgehend unerforschten britischen Kronkolonie Speiner Bildchen gehörte. Nachdem die aufgetauchten Dokumente vom Landeshauptarchiv Koblenz und dem Bundesarchiv in Berlin geprüft und für echt befunden wurden, soll nunmehr, nach geheimem Beschluss des Saarburger Stadtrates vom 31.6. und der zwischenzeitlich bereits eingegangenen befürwortenden Stellungnahme der staatlichen Aufsichtsbehörden, dieses historische Fürstentum wieder aufleben, die Gebiete der Stadt Saar-burg aus dem Territorium der Bundesrepublik Deutschland ausgegliedert und in Zukunft als „Klein-Fürstentum Saarburg“, einem autonomen Stadtstaat als royalistischer, närrischer Erb-Monarchie mit humoristischem Grundgesetz neugegründet werden. Ebenfalls beschloss der städtische Rat im Hinblick auf die desolaten Stadtfinanzen, gemäß dem Vorbild der Fürstentümer Luxemburg, Liechtenstein und Monaco, durch entsprechende Verfassungsgebung das neue Monarchentum zu einem attraktiven Steuerparadies für die Schönen und Neu-Reichen von Saarburg und dem Rest der Welt zu machen. Volksbank und Sparkasse Saarburg werden daher bereits im Herbst dieses Jahres zur neuen Staatsbank fusionieren. Der notwendige atombombensichere Geldspeicher wird im Gebäude der bisherigen Grundschulturnhalle in der Heckingstraße eingerichtet.


Keine Termine gefunden